Fangnetze und Fallen

Die Fallen zum Fangen der geforschten Tiere sind heutzutage fester Bestandteil der Schutzmaßnahmen.

Die Fallen der Fa. Aquila gelten quasi als Ergänzung des Produktangebotes. Aus der Perspektive der durch unsere Firma vorgeschlagenen Lösungen und des angenommenen Konzeptes der vollen Unterstützung der wissenschaftlichen Forschungen stellen sie jedoch selbstverständliche Erweiterung des Produktspektrums der Firma dar.

Die angebotenen Lösungen sind Ergebnis langjähriger Feldarbeiten. In diesem Zeitraum wurden zahlreiche Versuche durchgeführt und viele Lösungen getestet. Auf dieser Basis sind Geräte entstanden, die sich durch hohe Ausführungsqualität auszeichnen und zuverlässige Funktion auch unter schweren Geländebedingungen gewährleisten. Das ganze Angebot wurde mit neuesten EDV-Lösungen bereichert, die dem Kunden mannigfaltige Einsatzmöglichkeiten dieser Produkte im Gelände bieten.

Das Hauptaugenmerk wurde auf den Vogelfang gelegt, also Organismen, die dank der Flugfähigkeit am schwersten zu fangen sind.

Das Fallenangebot der Fa. Aquila besteht aus folgenden Lösungsarten:

1. Oberirdische Fallen.

Wir besitzen eine reiche Auswahl an oberirdischen Fallen, von breit eingesetzten bogenförmigen Fallen (sog. Bownet) bis hin zu rechteckigen Fallen.

Die Bownet-Fallen stellen im Hinblick auf die Abmessungen die größten Lösungen im Angebot unserer Firma dar. Ihr Durchmesser kann 5 Meter betragen. Standardmäßig werden Modelle mit einem Durchmesser von 2,5 oder 3,5 Meter angeboten. Sie sind vor allem zum Fangen großer Greifvogel vorgesehen. Der Modulaufbau dieser Fallen ermöglicht deren freie Übertragung und alles passt in eine handliche Tasche hinein.

Die rechteckigen Fallen sind kleinere Lösungen (maximale Seitenlänge beträgt bis 150 cm). Sie können horizontal oder seitlich leicht angehoben aufgestellt werden. Sie sind zum Fangen kleinerer Greifvögel und aller anderen Arten ausgenommen Reiher, Kraniche und Storche bestimmt.

2. Pflockfallen.

Diese Fallen können an verschiedenen Masten, zweiglosen Baumstümpfen oder häufig dafür vorbereiteten Pflöcken verwendet werden, die Vögel zur Erholung oder zum Jagen nutzen.

Wir bieten zwei Typen der Pflockfallen an:

mit Schnappverschluss – der Mechanismus sperrt den Vogel zwischen zwei Netzen ein. Die maximalen Innenabmessungen dieser Fallen liegen bei ca. 1 m.

mit Schleife – der Mechanismus zieht eine Schnur oder Ader um die Beine des Vogels fest, der auf dem am Pflockende früher montierten speziellen Kopf sitzt.

3. Fernauslösung der Fallen.

Die elektronischen Lösungen der Fa. Aquila ermöglichen es, alle oben genannten Fallenarten fern auszulösen. Die standardmäßig ausgerüsteten Auslöser erlauben im Gelände in Entfernung von bis zu 500 m zu arbeiten. Unser Angebot endet jedoch nicht an dieser Stelle. Wir bieten nämlich viele zusätzliche Optionen an, die man beim Tierfang einsetzen kann. Es sind:

a) Erhöhung der Entfernung zwischen der Falle und dem Auslöser praktisch auf jeden gewünschten Wert

b) Auslösen einiger Fallen mithilfe eines Auslösers

c) Auslösen einer Falle mithilfe einiger Auslöser

d) Verwendung verschiedenartiger Sensoren für das automatische Auslösen der Fallen

e) Verwendung von Kameras für das Fernmonitoring der Fallen

f) Einsatz mobiler Geräte (Handys, Tablets, Laptops) zum Auslösung und Monitoring der Fallen

Durch den Einsatz dieser Lösungen ist es möglich, sogar Tiere aus den weitesten Weltecken zu fangen.

***Neu***

4. Ornithologische Fangnetze

Im Angebot der Firma „Aquila“ finden Sie ornithologische Netze, die aus den besten Werkstoffen ausgeführt sind. Erhältlich sind alle Typen, von feinen Netzen zum Fangen von Sperlingen bis hin zu starken und Netzen für Adler. Alle werden in beliebiger Konfiguration und Ablagenzahl angeboten.

5. Fangnetze

Wir bieten Ihnen Fangnetze mit verschiedenen Abmessungen und Bestimmung an. Sie zeichnen sich vor allem durch Festigkeit aus, wodurch alle Vogel- und Tierarten problemlos gefangen werden können.

Wichtig: Wir realisieren auch Fallen beliebiger Art nach Kundenwunsch.

GPS Portal | Grzędy | Galerie | AQC Projekt | Beobachtungdatenbank | Kontakt

Copyright © Aquila 2012. Alle Rechte vorbehalten.